Programm 2018

Montag, 12. November 2018 um 19.30 Uhr

Buchvorstellung
Neues Elbe-Buch:

Die Elbe. Über den Wandel vom Wiener Kongress (1815) bis zur Gegenwart

Vorstellung der Autoren Andreas Martin und Norbert Fischer

ElbeDas Museum Hitzacker lädt zu einer Buchpremiere in die "Alte Sargtischlerei" an der Kirche in Hitzacker ein. Die zahlreichen Beiträge einer Tagung in Hamburg 2016 zum Thema, Elbe nach dem Wiener Kongress, wurden von Andreas Martin und Norbert Fischer, den Organisatoren der Konferenz, zusammengestellt und herausgegeben. Entstanden ist so eine spannende und reichlich bebilderte Dokumentation mit dreißig Aufsätzen zur Elbe. Sie alle nähern sich unter dem Thema „Auswirkungen des Wiener Kongresses bis in die Gegenwart“ den zahlreichen Facetten dieser Fragestellung. Andreas Martin vom Institut für sächsische Geschichte und Volkskunde wird die Konzeption des Werkes referieren und die Beiträge vorstellen. Axel Kahrs, Lüchow, wird aus seinem Beitrag des Buches Passagen seiner "Überlegungen zur Literaturgeschichte der geteilten Elbe" referieren.












Donnerstag, 15. November 2018 um 19.30 Uhr

Zum Kriegsende vor 100 Jahren 1918-2018

Mein Vater. Der Krieg. Und ich.

Aus dem Tagebuch des Obergefreiten Werner Lehmann und Texten von Karl Kraus „Die letzen Tage der Menschheit“

Mit Wolfgang Kaven und Klaus Lehmann in der "Alten Sargtischlerei"


Werner LehmannVor 100 Jahren endete der 1.Weltkrieg. Heute sind Kriege weltweit und für uns auf zahllosen Kanälen präsent, Wir erlauben uns, meist schon darüber hinwegzusehen. Wenn er aber ganz persönlich wird, dann sind wir plötzlich berührt. Klaus Lehmann erging es so, beim Lesen des Kriegstagebuches seines Vaters, des Obergefreiten Werner Lehmann. Mit kargen Sätzen schildert er das Grauen als gerade mal 20-jähriger Kriegsfreiwilliger. Um den 1. Weltkrieg aber zu verstehen, muss man Karl Kraus lesen. Mit seinem Drama „Die letzten Tage der Menschheit“ schuf Kraus eines der großen Antikriegsbücher der Geschichte. Unerbittlich rechnet er mit den Kriegstreibern ab: den großen Kommandanten, den kleinen Profiteuren oder den schaulustigen Kriegsberichtserstattern. Wolfgang Kaven nimmt sie aufs Korn. So wird das Grauen des Krieges doch wieder ganz aktuell.

Samstag 21. April 2018

21. Heimatkundlicher Tag des Museums in Verbindung mit dem Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue

Erinnerungskultur

Wie wir aus der Geschichte lernen können.
Anregungen und Diskussionen

Jedes Jahr wieder stehen Jubiläen oder Gedenktage an. “Aus der Geschichte lernen“ lautet dabei gern die Überschrift, um den Veranstaltungen einen “tieferen Sinn“ zu geben. Was können wir „lernen“, genügt es einfach bei den Fakten es zu belassen? Erinnern feiern, geden, jubilieren oder mahnen? An einigen Beispielen und im Gespräch möchten wir dies vertiefen.

Programmablauf

9.00 Uhr
Begrüßung durch Bürgermeister Holger Mertins, Marianne Spiegel (Biosphärenreservatsverwaltung Hitzacker), Dr. Karl-Heinz Jastram (Vorsitzender des Heimat- und Museumsvereins Hitzacker und Umgebung e.V.)

9.15 Uhr
Waldemar Nottbohm: 300 Jahre Amtshaus Hitzacker – heute Rathaus

9.45 Uhr
Pastorin Daniela Hennings, Neu Darchau/Hitzacker, Erinnerungsort Friedhof: Der Friedhof Hitzacker. Ein Ort der Erinnerung
Mit einem Blick auf den Dötzinger Friedhof: Dr. Karl-Heinz Jastram

10.30 Uhr Kaffeepause.

11.00 Uhr
Elke Meyer-Hoos, Museum Wustrow: Ausstellungsprojekt „Stadt-Land-Flucht“ – eine Reflexion

11.30 Uhr
Martin Klähn, Verein Politische Memoriale, Schwerin: Warum sollen wir uns heute noch mit der deutsch-deutschen Teilung beschäftigen? Erfahrungen aus der Jugend- und Erwachsenenbildung.

12.00 Uhr
Mit dem Sofafloß auf „Geschichtstour“ – Fahrer stellen Ideen vor

12.20 Uhr
Gesprächsrunde „Lernen aus der Geschichte“?
Waldemar Nottbohm, Daniela Hennings, Elke Meyer-Hoos, Martin Klähn, Dr. Karl-Heinz Jastram.
Leitung Klaus Lehmann, Museumsleiter

13.00 Uhr
Mittagsimbiss

14.00 Uhr
Fahrt über die Elbe: Erinnerungsort Vockfey - aus der Geschichte lernen?
Mit der Journalistin und Initiatorin der Gedenkstätte Vockfey, Karin Toben, Rassau, Amt Neuhaus

16.00 Uhr Rückkehr

Veranstaltungsort: Alte Sargtischlerei direkt neben der St. Johannis-kirche Hitzacker(Elbe)

Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bis zum 15. April 2018 zur Tagung an: Telefon 05862.8838 E-Mail: info@museum-hitzacker.de

Teilnehmerbeitrag 10.- Euro.

Donnerstag 3. Mai 2018

Ausstellung vom 3. Mai - 30. Oktober 2018
Ausstellungeröffnung: 3. Mai 2018