Das Museum im Alten Zollhaus lädt Sie herzlich ein!


Zollhaus

Ein Zollhaus mitten in der Stadt

Ein Zollhaus mitten in der StadtIm Herzen der Stadt Hitzacker (Elbe) steht das Zollhaus aus dem Jahre 1589. Hier verwaltete der Zöllner den einst lukrativen Elbzoll für die Celler Linie des Welfen-Hauses. Das Zollhaus ist heute Museum.

Das Alte Zollhaus Hitzacker (Elbe) Museum zeigt:

Hitzacker - GrenzenLos - Das Leben der Menschen mit Elbe und Jeetzel, ihr Ringen darum, Grenzen zu setzen oder zu überwinden.

Hier erfährt der Besucher Wissenswertes über die wechselvolle Geschichte des vom Wasser umschlossenen und oft vom Elbstrom bedrohten Städtchens. Neben der Geschichte des Zollhauses, des Elbzolls, der Geschichte des Raubritters Riebe auf der Weinbergburg oder städtischen Alltagsfunden, begibt sich der Besucher auf eine Zeitreise bis in die jüngste Vergangenheit und kann sich so vorstellen, wie das Thema Grenze die Menschen hier herausforderte. Darüberhinaus spielten Schiffbau, Schifffahrt und Wasserbau über Jahrhunderte eine zentrale Rolle.

BücherradWir begegnen auch den großen Söhnen der Stadt: Dem Bücherfürsten, dem Welfen-Herzog August d. J., der hier von 1604 bis 1634 residierte und den Anfängen seiner Bibliothek mit dem von ihm entwickeltem Bücherrad, dem Begründer der modernen Geographie Bernhard Varenius und dem Prinzen Claus der Niederlande, der in Hitzacker als Claus von Amsberg geboren ist.



Eines unserer Highlights:

Der "Computer" des Herzogs! Das Bücherrad Herzog August d. J. - 1627 in Hitzacker aufgestellt - hier ein Nachbau! Sie dürfen daran "arbeiten"!



Das Alte Zollhaus

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag inkl. Feiertage 10.00 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen


Eintritt:
Erwachsene 3.50 €
Gruppen ab 8 Personen 2.50 € pro Person
Kinder bis 10 Jahre frei, ab 11 Jahren 2 €
Führung ab 6 Personen nach Absprache
 


Zwei Museen - ein Preis: Die Kombikarte!

kombikarte
Mit der Kombikarte haben Sie ermäßigten Eintritt im Archäologischen Zentrum Hitzacker (AZH) und im Alten Zollhaus.